Jugendliche aus Fahrstuhl befreit

Drei Jugendliche sind in der Nacht zu Sonnabend im Fahrstuhl eines Wohnblocks in der Kirchstraße steckengeblieben und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der Aufzug war ohne erkenntlichen Grund zwischen dem ersten und zweiten Obergeschoss stehengeblieben. Per Notruftaste machten die Drei auf sich aufmerksam. Die Notrufzentrale des Aufzugherstellers informierte zunächst den für das Gebäude zuständigen Sicherheitsdienst. Ein Wachmann konnte vor Ort jedoch auch nicht weiterhelfen. Da die jungen Leute zwischenzeitlich über Atemnot klagten, informierte dieser die Rettungsleitstelle. Von dort wurden die Freiwillige Feuerwehr Norden, der Rettungsdienst sowie die Polizei entsandt. Gemeinsam gelang es den Feuerwehrleuten und dem Wachmann den Aufzug zur nächsten Türöffnung im Erdgeschoss abzulassen, wo bereits der Notarzt in Bereitstellung stand. Nach insgesamt fast eineinhalb Stunden konnten die Jugendlichen dann aus ihrer Zwangslage befreit werden. Sie überstanden den Vorfall unbeschadet.

 


Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK