Bootsbergung im Norder Hafen

Rund drei Stunden war die Freiwillige Feuerwehr Norden am Dienstagnachmittag im Norder Hafen im Einsatz. Ein Motorboot war dort auf Grund gelaufen und Kraftstoff drohte auszulaufen. Die Besitzer des Bootes hatten das Unheil selbst entdeckt. Eigentlich wollte das Ehepaar zu einer Angeltour aufbrechen, doch sie fanden ihr Boot vollgelaufen am Steg beim Ruderclub vor. Zunächst versuchten sie mit eigenen Mitteln ihr Boot wieder schwimmfähig zu bekommen, allerdings ohne Erfolg. Daher riefen sie die Feuerwehr um Hilfe. Diese rückte mit zwei Fahrzeugen an und versuchte zunächst mit zwei Tauchpumpen die „Harjo“ auszupumpen, jedoch vergebens. Zuviel Wasser lief nach. Erst als die Einsatzkräfte eine zusätzliche Schmutzwasserpumpe hinzunahmen und insgesamt zirka 2.500 Liter Wasser pro Minute abgepumpt wurden, begann das Boot wieder zu treiben. Mit vereinten Kräften gelang es den Feuerwehrleuten mit dem Besitzer das Boot auf einen Trailer zu ziehen. Anschließend musste dieser samt Boot noch von der Uferkante hoch auf einen Weg gezogen werden. Dies geschah mit einer Seilwinde, Leinen und viel Muskelkraft. Am Ende war das Boot gesichert und die Gefahr für die Umwelt gebannt.

Bootsbergung, 13.11.2012Bootsbergung, 13.11.2012Bootsbergung, 13.11.2012Bootsbergung, 13.11.2012


Bootsbergung, 13.11.2012Bootsbergung, 13.11.2012Bootsbergung, 13.11.2012Bootsbergung, 13.11.2012



Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK