Rauchmelder alarmiert Nachbarn

In den frühen Dienstagmorgenstunden kam es in der Osterstraße zu einem Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Norden. Aufmerksame Bewohner bemerkten ein Piepen aus dem Nachbarhaus, welches sie geweckt hatte. Als sie der Ursache auf den Grund gehen wollten, stellten sie eine Rauchentwicklung fest und alarmierten sofort die Feuerwehr. Die in dem Haus lebende Frau teilte den Einsatzkräften der Feuerwehr mit, dass sich noch zwei weitere Personen in dem Gebäude befinden, woraufhin weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert wurden. Als Ursache für die Verqualmung wurde eine Plastikschüssel mit Nudeln auf dem Herd festgestellt, welcher ins Freie gebracht wurde. Die Aussage der Bewohnerin, dass sich weitere Personen im Gebäude aufhielten, bestätigte sich nicht. Die Bewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasinhalation durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Die Einsatzstelle wurde durch den Einsatz eines Überdrucklüfters vom Rauch befreit. Im Einsatz waren drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Norden, der Stadtbrandmeister Dieter Stellmacher und sein zweiter Stellvertreter Thomas Weege sowie der Rettungsdienst und die Polizei. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Bei diesem Einsatz zeigte sich einmal mehr, dass Rauchmelder Leben retten können und in keinem Haushalt fehlen sollten.

Küchenbrand, 19.03.2013Küchenbrand, 19.03.2013Küchenbrand, 19.03.2013Küchenbrand, 19.03.2013

Fotos: T. Weege



Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK