Tierrettung: Hund erlaubte sich wohl Aprilscherz

Ein Hund hat sich am Abend des 1. Aprils gegenüber seinen Besitzern einen besonderen Aprilscherz ausgedacht. Er täuschte ihnen vor, vom Norddeicher Strand zur Insel Juist zu schwimmen. Dazu riss er sich von seinem Frauchen los und rannte ins Watt. Als diese dann immer aufgeregter nach ihm rief und pfiff, setzte der Vierbeiner noch einen drauf und schwamm Richtung Sonnenuntergang. Die Besitzer waren durch die unverhoffte Aktion völlig ratlos und wählten den Notruf. Die Freiwillige Feuerwehr Norden rückte darauf gegen 19.05 Uhr mit zwei Fahrzeugen aus. Als der die Einsatzkräfte am Strand auftauchten, bekam der Ausreißer dann aber wohl doch ein schlechtes Gewissen und kehrte um. Seinen Besitzern fiel darauf ein Stein vom Herzen. Auch bei den Einsatzkräften der Feuerwehr machte sich Erleichterung breit, denn für einen Einsatz im Wasser ist es noch viel zu kalt. So kehrten nach gut einer Stunde Hund, Besitzer und Feuerwehr zurück in ihre warmen Stuben.

Tierrettung, 01.04.2013Tierrettung, 01.04.2013Tierrettung, 01.04.2013



Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK