Gebäudebrand in Ostermarsch

Im Ortsteil Ostermarsch ist am frühen Montagmorgen ein wintergartenähnlicher Anbau eines Wohnhauses in Brand geraten. Gegen fünf Uhr sind die Bewohner, ein älteres Ehepaar, durch laute Geräusche geweckt und auf den Brand aufmerksam geworden. Zunächst war nur dichter Rauch zu sehen, der aus dem Anbau quoll. Als die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Norden eintrafen, hielt sich die Frau noch in dem bereits leicht verrauchten Haus auf.

Sie wurde von der Feuerwehr ins Freie geführt. Wenig später platzten die Glasscheiben des Anbaus, worauf Flammen in den Himmel schlugen und auf das Wohnhaus überzugreifen drohten. Auch die Scheiben ins Hausinnere barsten. Den Einsatzkräften gelang es im letzten Moment eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Dennoch entstand durch Ruß hoher Schaden. Der Wintergarten brannte völlig aus. Das Seniorenpaar kam mit dem Schrecken davon und wurde von Verwandten in Obhut genommen. Das abgelegene Haus am Dieksweg ist durch die Verschmutzung unbewohnbar geworden. Neben den sechs Fahrzeugen und 45 Mitgliedern der Norder Feuerwehr waren auch die Polizei, das Deutsche Rote Kreuz sowie der Energieversorger EWE vor Ort.

Gebäudebrand in Ostermarsch, 04.11.2013 Gebäudebrand in Ostermarsch, 04.11.2013 Gebäudebrand in Ostermarsch, 04.11.2013 Gebäudebrand in Ostermarsch, 04.11.2013 Gebäudebrand in Ostermarsch, 04.11.2013

Fotos: T. Weege / O. Prigge

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK