Gebäudebrand in der Innenstadt

Zu einem Brand in einer Gaststätte in der Osterstraße ist es am frühen Freitagmorgen gekommen. Direkt über einem Textildiscounter war eine Rauchentwicklung aus einem Fenster sichtbar. Für die Freiwillige Feuerwehr Norden wurde um 5.14 Uhr Großalarm ausgelöst. Dem Inhaber einer gegenüberliegenden Backerei war zuvor starker Brandgeruch aufgefallen. Beim Nachsehen hat er dann Rauch aus dem Geschäftshaus dringen sehen. Darauf setzte er den Notruf ab. Die wenige Minuten später angerückte Feuerwehr verschaffte sich Zugang zum Gebäude und schickte Atemschutzgeräteträger durch das Treppenhaus zur Brandbekämpfung in die Sportsbar. Auf der Straße wurde zwischenzeitlich ebenfalls die Drehleiter in Stellung gebracht. Auch hierüber ging ein Trupp unter Atemschutz durch ein Fenster vor. In der Kneipe herrschten sehr hohe Temperaturen sowie eine extrem starke Rauchentwicklung. Mit großer Wahrscheinlichkeit wäre es nur kurze Zeit später zu einer Durchzündung gekommen, worauf dann die komplette Etage sowie die darüberliegenden Wohn- und Lagerräume schlagartig in Flammen gestanden hätten.

Die eingesetzten Einsatzkräfte im Innenangriff konnten den Brandherd zügig lokalisieren und ablöschen. Mit einem Überdrucklüfter wurden der Brandrauch und auch die Hitze aus dem Gebäude geblasen. Trotz des umsichtigen Handelns der Feuerwehr und dem geringstmöglichem Einsatz von Löschwasser, entstand in den Verkaufsräumen des Textildiscounters erheblicher Wasserschaden. Dieser wurde durch einen bei dem Feuer geschmolzenen Durchlauferhitzer in der Kneipe ausgelöst. Aus dem Gerät trat Wasser aus und suchte sich seinen Weg ins Erdgeschoß. Besonders ärgerlich ist die Tatsache, dass dort erst vor wenigen Wochen renoviert wurde. Das Geschäft musste am Freitagmorgen somit erst einmal geschlossen bleiben. Der Schaden in der Kneipe ist auch nicht unerheblich. Flammen als auch Rauch haben sämtliche Räume beschädigt und verschmutzt.

Die Feuerwehr Norden war mit über 60 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Hinzu kommen Beamte der Polizei sowie Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes. Die Osterstraße musste bis 7 Uhr voll gesperrt werden. Eine Brandwache blieb bis nach 8 Uhr vor Ort und kontrollierte die Brandstelle mehrmals auf Glutnester. Zur Brandursache gibt es bislang keine Erkenntnisse, die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Fotos: T. Weege

Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012

Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012

Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012Gebäudebrand, 24.02.2012

 


Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen