Rauchmelder schlägt rechtzeitig Alarm

Während die Freiwillige Feuerwehr Norden am Wochenende gleich mehrmals wegen Täuschungsalarmen automatischer Brandmeldeanlagen vergeblich ausrücken musste, verhinderte ein Rauchmelder in einem Privathaushalt am frühen Sonntagmorgen Schlimmeres.

Gegen 6 Uhr wurde ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Neuen Weg durch den Alarmton eines Rauchmelders geweckt. Das Signal kam aber nicht aus seiner Wohnung, sondern aus einer der Wohnungen über ihm. Der unfreiwillige Frühaufsteher, er ist Mitglied der Norder Feuerwehr, machte sich auf die Suche nach der genauen Herkunft und wurde auch fündig. Aus einer Wohnung hörte er aber nicht nur den Rauchmelder piepen, sondern auch einen Fernseher im Hintergrund laufen. Daher vermutete er noch Personen in den Räumen. Auf klingeln und klopfen gab es aber keinerlei Reaktion. Der Feuerwehrmann setzte darauf den Notruf ab und ließ seine Kameraden alarmieren. Diese traten die Wohnungstür ein und fanden in der tatsächlich leicht verrauchten Wohnung den auf dem Sofa schlafenden Mieter. Dieser wollte sich ein Stück Fleisch in einer Pfanne braten und war dabei eingenickt. Die Feuerwehr brachte die heiße Pfanne mit dem übel riechenden Inhalt ins Freie. Erst im vergangenen Oktober war es in demselben Mehrparteienhaus zu einem Brand in einer anderen Wohnung mit erheblichem Sachschaden gekommen. Auch damals war Essen unbeaufsichtigt auf einem eingeschalteten Herd zubereitet worden. Einen Rauchmelder gab es der Wohnung damals nicht.

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen