Straßenverunreinigung durch Dieselkraftstoff

Vor der Norder Ludgerikriche ist es am Samstagvormittag zu einer Fahrbahnverschmutzung durch Dieselkraftstoff gekommen. Nach einem Regenschauer schillerten die Straße, der Fußweg sowie der Parkplatz vor der Kirche intensiv in Regenbogenfarben. Der Schmierfilm verteilte sich großflächig und lief in die Kanalisation.

Einige Autos hatten den Ölfilm schon bis in den Kreisverkehr fortgetragen. Die Freiwillige Feuerwehr Norden rückte deswegen aus, sicherte die Kanaleinläufe und sperrte die Fahrbahn einseitig. Eine Fachfirma rückte mit einem selbstfahrenden Reinigungsgerät an und reinigte die Verkehrsflächen.

Ein Verursacher war zunächst nicht bekannt. Während des Einsatzes kamen die Einsatzkräfte jedoch zufällig mit einem Ehepaar ins Gespräch, die ihr Auto am Rande der Einsatzstelle geparkt hatten. Der Fahrer gab an, dass ihm am Morgen am Wagen ein leichter Geruch von Diesel aufgefallen war. Die Feuerwehrleute kontrollierten darauf den Kleinwagen und konnten bei laufendem Motor feststellen, dass aus einer Kraftstoffleitung am Unterboden Diesel herausspritze. Somit war der Verursacher gefunden und die entstanden Kosten brauchen nicht von der Allgemeinheit getragen werden, sondern von der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung des Halters.

Umwelteinsatz, 13.12.2014

Umwelteinsatz, 13.12.2014

Umwelteinsatz, 13.12.2014

Umwelteinsatz, 13.12.2014

Umwelteinsatz, 13.12.2014

Umwelteinsatz, 13.12.2014

Umwelteinsatz, 13.12.2014

Umwelteinsatz, 13.12.2014

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK