Große Verwirrung um Feueralarm

Während der Ferienzeit muss die Norder Feuerwehr immer wieder zu falschen Alarmen an Schulen ausrücken. Die unterrichtsfreien Zeiten werden in der Regel für umfangreiche Handwerkerarbeiten sowie Wartungen an Brandschutzeinrichtungen genutzt. Nicht selten steht dann auch unerwartet und unnötigerweise die Feuerwehr vor der Tür. Um genau solch einen Fall gab es am Donnerstagmittag in der Conerus-Schule große Verwirrung.

Ein Lehrer der Schule hatte den Feueralarm gehört. Er begab sich auf die Suche nach der Ursache, konnte jedoch keinen Grund finden. Wegen der Ferien war er auch nahezu alleine in dem Gebäude. Vor der Schule fiel ihm jedoch ein Fahrzeug der Wartungsfirma für die Brandmeldeanlage auf. Ein Servicetechniker war jedoch nirgends ausfindig zu machen. Der Lehrer wählte aus Besorgnis den Notruf und bat dort um Hilfe. Die Rettungsleitstelle nahm darauf zunächst Kontakt zu der Wartungsfirma auf. Dort wusste man jedoch nichts von einem Technikereinsatz an der Schule. Da die Verwirrung nun groß war, alarmierte die Leitstelle die Freiwillige Feuerwehr Norden. Als diese sich auf den Weg machte, meldete sich eine weitere Technikleitstelle und gab an, dass sich tatsächlich ein Techniker im Haus befindet um die Brandmeldeanlage zu überprüfen und alles in bester Ordnung sei. Der Feueralarm war also nur ein Funktionstest. Die Feuerwehr konnte ihren Einsatz daher abbrechen.

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK