Gefahren zur Adventszeit

In der Advents- und Weihnachtszeit steigt die Zahl der Brände jedes Jahr an. Fatal sind vor allem Brände in Gebäuden.

Doch woran liegt das?
Häufig ist Unachtsamkeit im Umgang mit offenem Feuer, wie z.B. Kerzen, die Ursache. Man sieht es immer wieder: Kerzen von Adventsgestecken brennen oftmals unbeaufsichtigt vor sich hin und stellen so eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.

Hier einige einfache Tipps zur Verhütung dieser Brände:

  • Verzichten Sie möglichst auf echte Kerzen oder lassen Sie echte Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen
  • Achten Sie darauf, dass sich Kinder niemals alleine in unmittelbarer Nähe von offenem Feuer aufhalten
  • Stellen Sie Adventskränze auf eine nicht-brennbare Unterlage
  • Halten Sie die Umgebung von Adventskränzen und Weihnachtsbäumen frei von leicht entzündlichen Gegenständen (Vorhänge u.ä.)
  • Platzieren Sie Ihren Weihnachtsbaum nicht in der Nähe von Türen (fehlende Fluchtmöglichkeit)
  • Überprüfen Sie elektrische Beleuchtung auf (augenscheinliche) Mängel
  • Ein geeignetes Löschmittel, zum Beispiel ein Eimer Wasser oder ein Feuerlöscher sollte immer griffbereit sein
  • Rauchmelder sind Pflicht in Niedersachsen - übrigens auch ein schönes Weihnachtsgeschenk

Sollte es doch einmal zu Brand kommen, versuchen Sie diesen - sofern es augenscheinlich noch möglich ist - zuerst selbst zu löschen. Gelingt dies nicht, verlassen Sie mit allen Personen den Raum bzw. die Wohnung, schließen Sie die Türen, rufen Sie die Feuerwehr per Notruf 112 und weisen Sie diese bei der Anfahrt ein. Geraten Sie nicht in Panik! Schäden lassen sich beheben und bei richtigem, umsichtigem Verhalten bleiben diese gering!


Sprechen Sie auch mit Ihren Kindern über diese Verhaltensregeln!

 

Wir wünschen Ihnen eine ruhige, besinnliche Adventszeit und hoffen natürlich, dass Sie unsere Hilfe

in dieser Zeit nicht in Anspruch nehmen müssen.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Norden

Frohes Fest GW-A