Rauchmelder schlägt rechtzeitig Alarm

Ein Rauchmelder hat am Samstagabend womöglich einen Brand in einer Wohnung in Norden verhindert. Ein Mann hatte den Alarmton des Gerätes aus einer Wohnung in einem Wohnblock in Warfenweg schrillen gehört. Als er sich an die Wohnungstür begab, roch es auch leicht verbrannt. Da ihm niemand öffnete, wählte der Nachbar den Notruf.

Die Freiwillige Feuerwehr Norden und der Rettungsdienst wurden mit dem Stichwort "Zimmerbrand" alarmiert. Über eine Leiter stiegen Feuerwehrleute auf einen Balkon und verschafften sich durch ein Fenster Zutritt zu der Wohnung. In der Küche stießen die Einsatzkräfte auf einen qualmenden Kochtopf, der auf dem eingeschalteten Herd stand. In dem Topf hatte die Mieterin Schnuller und Trinkflaschen für Babies abgekocht. Sie hatte beim Verlassen der Wohnung jedoch vergessen den Herd auszuschalten. Die Feuerwehr konnte die Gefahr dank der frühzeitigen Meldung bannen, bevor ein Feuer ausbrach. Alle Hausbewohner, die vorsorglich das Gebäude verlassen mussten, konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Feuerwehr hatte die Räumungsanweisungen teilweise auf Englisch erteilen müssen, da viele Bewohner der deutschen Sprache nicht mächtig waren.

Bilder M. Klaassen

Vergessenes Essen, 18.06.2016

Vergessenes Essen, 18.06.2016

Vergessenes Essen, 18.06.2016

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen