Rauchmelder und Nachbar verhindern Schlimmeres

Ein Heimrauchmelder sowie ein Mieter eines Mehrparteienhauses an der Norddeicher Straße haben am späten Freitagabend womöglich einen Wohnungsbrand und die damit verbundene Gefährdung mehrerer Hausbewohner verhindert. Gegen 22.25 Uhr hatte ein Rauchmelder im Erdgeschoss des Gebäudes lautstark Alarm geschlagen.

Ein Bewohner aus einer Oberwohnung hörte den Piepton und ging diesem nach. Im Treppenhaus stellte er dann leichten Brandgeruch fest, worauf er den Notruf wählte. Bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Norden gelang es dem Mann seinen Nachbarn zu wecken, der in der Erdgeschosswohnung schlief aus der der Geruch drang. Dieser war eingeschlafen, während sein Essen auf dem eingeschalteten Herd stand und letztlich anbrannte. Die Feuerwehr belüftete das Haus mit einem Überdrucklüfter und löschte das angebrannte Essen unter einem Wasserhahn ab. Der Mieter aus der verqualmten Wohnung wurde dem Rettungsdienst übergeben. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Heimrauchmelder, 01.07.2016

Heimrauchmelder, 01.07.2016

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK