Heiße Grillkohle in Müllcontainer gekippt

Heiße Grillkohle hat am späten Mittwochabend beinahe einen Müllcontainer auf dem Gelände eines Kurheims in der Tunnelstraße in Norddeich in Brand gesetzt. Zwei Mitarbeiterinnen hatten Rauch aus dem Behälter dringen sehen und mit einem Gartenschlauch begonnen den Entstehungsbrand selbst zu löschen.

Da der Selbsthilfeversuch keine Wirkung zeigte riefen die Frauen gegen 21.15 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Norden. Diese rückte mit zwei Löschfahrzeugen an und flutete den 1.000 Liter fassenden Müllcontainer. Dabei entdeckten die Einsatzkräfte verbrannte Grillkohle die offenbar noch nicht vollständig abgekühlt war und einen Schwelbrand in dem übrigen Müll ausgelöst hatte.

HINWEIS: Die Asche von Grillkohle und Briketts als auch Ofenasche können noch tagelang Hitze und Glut beinhalten. Wer die verbrannten Überreste entsorgt, sollte diese immer sicherheitshalber ausreichend mit Wasser ablöschen, bevor sie in einen Müllbehälter oder auf einen Komposthaufen gekippt werden.

Containerbrand, 20.07.2016

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK