Kind steckt im Watt fest

Am späten Freitagabend steckte ein Junge im Watt vor der Norddeicher Drachenwiese fest. Er wollte vom Strand in Höhe des Haus des Gastes zu einem Seezeichen im Watt laufen. Auf dem Weg dorthin versank er in dem weichen Meeresboden bis zu den Knien und steckte fest. Mit seinem Handy nahm er Kontakt zu einem Mädchen auf, das am Strand stand und auf ihn wartete.

Das Mädchen wählte gegen 21.10 Uhr den Notruf und forderte Hilfe an. Die Freiwillige Feuerwehr Norden befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits in einem anderen Einsatz und konnte den Rüstwagen-Kran direkt von der ersten Einsatzstelle ausrücken lassen, weitere Kräfte wurden von Zuhause alarmiert. Als die Feuerwehr eintraf hatte sich der Junge zwischenzeitlich befreien können und hatte den Rückweg angetreten. Er kam aus eigener Kraft unverletzt zurück an den Strand. Die Feuerwehr brauchte nicht mehr eingreifen.

 Kind im Watt, 22.07.2016

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK