Brand in der Conerus-Schule

In der Norder Conerus-Schule ist am Mittwochmorgen ein Brand ausgebrochen. Um 6.50 Uhr hatte die automatische Brandmeldeanlage der Schule Alarm geschlagen und die Freiwillige Feuerwehr Norden alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch keine Schüler in den Gebäuden. Lediglich etwas Schulpersonal war vor Ort. Gemeinsam mit dem Hausmeister begaben sich die Feuerwehrleute zu dem Auslöseort im dritten Obergeschoss in einem der Treppenhäuser.

Dort entdeckten sie einen offenen Brand. Eine mit Leuchtstoffröhren ausgestattete Wandlampe hatte Feuer gefangen. Ihre Plastikteile waren brennend abgetropft und hatten eine Fluchtwegleuchte sowie ein hölzernes Treppengeländer in Brand gesetzt. Durch die Rauchentwicklung hatte sich ebenfalls automatisch ein Rauch- und Wärmeabzug im Dach geöffnet. Hierdurch sowie durch die frühe Brandentdeckung wurde größerer Rauchschaden verhindert. Die Feuerwehr löschte den Kleinbrand mit einer Kübelspritze ab. Die verkohlten Holzteile des massiven Geländers wurden mit einer Motorsäge herausgetrennt und ins Freie gebracht. Das Treppenhaus blieb nach den Löscharbeiten in der Etage gesperrt. Pünktlich zu Unterrichtsbeginn rückte die Feuerwehr wieder ab. Der Unterricht konnte wie geplant stattfinden. Personenschäden gab es keine.

Dies ist in diesem Jahr bereits der zweite Brand in einer Norder Schule. Erst am 22. Juni hatte es im Schulzentrum Wildbahn gebrannt. Auch hier hatte eine Brandmeldeanlage das Feuer frühzeitig erkannt und dadurch größeren Schaden verhindert.

Kleinbrand, 17.08.2016

Kleinbrand, 17.08.2016

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK