Rauchentwicklung in einer Bahnlok

Mit dem ungewöhnlichen Einsatzstichwort "Feuer Schienenfahrzeug" ist die Freiwillige Feuerwehr Norden am Samstag um 17.27 Uhr zum Norder Bahnhof alarmiert worden. Dort stand der Inter-City- Zug "Magdeburger Börde" welcher auf von Norddeich Richtung Emden fuhr.

Der Lokführer hatte zwischen Norddeich und Norden zunächst eine Störung und darauf eine leichte Rauchentwicklung sowie Brandgeruch im Maschinenraum seiner Lok bemerkt. Im Norder Bahnhof stellte er den Zug auf Gleis 1 ab und wartete auf die Feuerwehr. Während die Norder Wehr anrückte, verließen die Fahrgäste den Zug und warteten auf dem Bahnsteig. Die Netzleitstelle der Bahn hatte den Bahnhof zwischenzeitlich stromlos geschaltet. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung gingen zwei Atemschutzgeräteträger mit einer Wärmebildkamera in die Lok zur Erkundung vor. Außer dem Rauch konnten sie jedoch keinerlei Feststellung machen.
Nachdem die Lok ausreichend belüftet war, kontrollierte die Feuerwehr den Technikraum nochmal gemeinsam mit Lokführer und öffneten hierzu einen Schaltschrank. Hier entdeckten sie ein defektes Elektronikbauteil, welches die Rauchentwicklung verursacht haben dürfte. Nachdem der Notfall-Manager der Bahn eintraf, konnte die Einsatzstelle an ihn übergeben werden. Verletzt wurde niemand.

Rauchentwicklung in Lok, 29.10.2016

Rauchentwicklung in Lok, 29.10.2016

Rauchentwicklung in Lok, 29.10.2016

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen