Wohnmobil brennt in Werkstatt

In der Nacht zu Donnerstag ist ein Wohnmobil in einer Nutzfahrzeugwerkstatt in Norden-Nadörst ausgebrannt. Um 2.15 Uhr hatte die Polizei an dem Gebäude an der B72 Brandgeruch festgestellt und die Freiwillige Feuerwehr Norden angefordert. Wenig später stellten die Beamten fest, dass Rauch aus dem Werkstattbereich dringt. Darauf wurde für die Feuerwehr die Alarmstufe um gleich zwei Stufen auf Vollalarm erhöht und die gesamte Norder Wehr in Marsch gesetzt.

Die Einsatzkräfte fanden eine vollständig verrauchte Halle vor, dessen Fensterscheiben stark erwärmt waren. Nachdem es gelang ein Hallentor zu öffnen, drangen große Mengen schwarzer Rauch ins Freie. Zwei Trupps gingen unter Atemschutz vor, um den Brandherd zu suchen. Dieser flammte kurz nach dem Öffnen des Tores schlagartig und deutlich sichtbar auf. Die Feuerwehrleute standen vor einem Wohnmobil, welches bereits vollständig ausgebrannt war. Mit zwei Strahlrohren löschten sie das Feuer. Das völlig zerstörte Campingfahrzeug zog die Feuerwehr mit einer Seilwinde ins Freie. Der gesamte Werkstattbereich samt Lager war nach dem Brand rußgeschwärzt. Auch vier weitere in der Halle stehende Fahrzeuge, darunter auch ein luxuriöses Wohnmobil, sind ebenfalls durch Ruß stark verschmutzt worden. Die Werkstatteinrichtung ist obendrein durch die Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen worden. Der so entstandene Schaden ist erheblich. Die Polizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Gegen 4.15 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ab.

Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016Werkstattbrand, 15.12.2016

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen