Drohende Heuselbstentzündung in Ostermarsch

Ein Landwirt aus Ostermarsch hat am Dienstagnachmittag die Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Norden angefordert. Er hatte bei der Kontrolle seiner Heuballen eine Temperatur von teilweise über 60 Grad im Inneren der Ballen festgestellt und eine drohende Heuselbstentzündung befürchtet. Die Norder Feuerwehr rückte mit zwei Löschfahrzeugen sowie 18 Helfern an. Ihre Messungen bestätigten die Ergebnisse des Bauern. An fünf Rundballen wurden erhöhte Temperaturen festgestellt. Vorsichtshalber wurden diese Heuballen vom Dachboden der Scheune geworfen und mit einem Radlader ins Freie gebracht. Der Landwirt und die Feuerwehr werden die übrigen Ballen, die erst am vergangenen Freitag gepresst wurden, die nächsten Tage mehrmals kontrollieren.

Die Feuerwehr Norden weißt in diesem Zusammenhang ausdrücklich auf die bestehende Gefahr der Heuselbstentzündung hin. Die Landwirte sind zur regelmäßigen Messung verpflichtet. Sollten Bedenken bezüglich der Temperaturen in seinem Heulager aufkommen, so kann er die Feuerwehr kostenlos zur Heumessung anfordern. Übersteigen die Temperaturen die 60-Grad-Marke, so muss auf jeden Fall die Feuerwehr benachrichtigt werden. Bei über 70 Grad besteht akute Brandgefahr und das Heu muss ausgefahren werden.

Heumessung, 04.10.2011Heumessung, 04.10.2011Heumessung, 04.10.2011Heumessung, 04.10.2011

Heumessung, 04.10.2011Heumessung, 04.10.2011Heumessung, 04.10.2011Heumessung, 04.10.2011

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK