Umstrukturierung geplant - große Anzahl an wartenden Kindern

Am Sonnabend, den 14.03.2018, lud der Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Blankenhagen zum zweiten Jahresrückblick der Kinder- und Jugendfeuerwehr der Stadt Norden ein.

Die Mitglieder waren zusammen mit ihren Eltern in das Hilfeleistungszentrum eingeladen worden, um in ruhiger Atmosphäre auf das vergangene Jahr 2017 zurückzublicken.
Im Berichtsjahr 2017 standen einige Aktionen auf dem Plan. Darunter auch die bereits zur Tradition gewordenen Veranstaltungen wie z. B. das Einsammeln der ausgedienten Weihnachtsbäume, der Umweltschutztag oder auch das Zeltlager in der ersten Woche der Sommerferien. Neben diesen Aktionen und den regulären Übungsdiensten wurde zusätzlich für den Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehren trainiert. Eine Gruppe der Norder Jugendfeuerwehr stellte sich dem Kreisausscheid. Hier zahlte sich das Training aus und die Jugendlichen erlangten den 5. von 16. Plätzen. Dadurch gelang ihnen der Einzug in den Bezirksentscheid, welcher im Mai auf dem Norder Jahnplatz stattfand. 
Zum Stichtag des 31.12.2017 waren in Jugend- und Kinderfeuerwehr 43 (davon 10 weiblich) Mitglieder aktiv. Diese Zahl klingt zunächst gut, doch durch Ganztagsschulen und dem demografischen Wandel, wird es immer schwieriger diese Zahl konstant zu halten. Eine gute Öffentlichkeitsarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Jugendfeuerwehr geworden, denn nur hierdurch ist es möglich Kinder- und Jugendliche möglichst frühzeitig für die Arbeit in der Feuerwehr begeistern zu können.
Positiv ist jedoch die Warteliste, auf welcher die Kinder, welche einen Aufnahmeantrag gestellt haben zunächst notiert werden, diese wächst für die Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren stetig. Negativ daran ist, dass diejenigen die warten, müssen nicht aktiv werden können. Daher ist geplant, zum Ende des Sommers eine zweite Kinderfeuerwehrgruppe zu bilden. Somit soll es dann zwei Gruppen mit einer Kapazität für die doppelte Anzahl an Kindern geben.
Im Jahr 2017 konnten auch einige Anschaffungen getätigt werden. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Norden beschaffte ein Notebook mit diversem Zubehör sowie ein mobile Whiteboard für das Jugendgebäude am Hilfeleistungszentrum. Die Übergabe des Notebooks erfolgte im Rahmen der Veranstaltung durch den Vorsitzenden des Fördervereins Thomas Kettler. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil für gute und moderne Ausbildungsdienste. Zudem wurden Fachlektüren und Ausbildungsmaterialien beschafft. Hierfür bedankte sich Blankenhagen ganz herzlich bei der Stadt Norden, der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse, dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Norden sowie allen weiteren Unterstützern.

Zu guter Letzt folgten die Auszeichnungen und Ehrungen. 
Insgesamt zehn Kameraden der Jugendfeuerwehr für das erfolgreiche Absolvieren der Jugendflamme Stufe I ausgezeichnet werden. Diese sind: Tjardo Bents, Fynn Süßen, Fenja Mertens, Marvin Buschmann, Jannik Kropp, Sven Manninga, Siemen Balzer, Lara Blankenhagen, Till Saathoff und Lynn Sommer.
Auf der Jahresdienstversammlung im Januar wurden  Alina Schilling und Jannes Scharfenort für die am meisten geleisteten Stunden mit Wanderpokalen ausgezeichnet. Sie leisteten beide jeweils 214,5 Stunden Einsatz bei der Jugendfeuerwehr. Nun erhielten beide zu ihrem Pokal als Aufmerksamkeit jeweils einen Kinogutschein, welcher von dem Norder Ratsherrn Andreas Andert gespendet wurde, durch Stadtbrandmeister Thomas Kettler überreicht.

Bilder: O. Prigge
Jahresrückblick, 14.04.2018Jahresrückblick, 14.04.2018

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weiter Informationen