Frau aus einem Fahrstuhl befreit

Am Sonnabend hat die Freiwillige Feuerwehr Norden eine Frau aus einem steckengebliebenen Fahrstuhl in einem Wohnblock in der Lentzlohne befreit. Die Frau war mit dem Aufzug hoch zu ihrer Wohnung in der vierten Etage gefahren, als der Fahrstuhl kurz vor dem Ziel plötzlich stehen blieb. Ein Mann war auf die missliche Lage der Frau aufmerksam geworden und hatte zunächst eine Servicerufnummer des Fahrstuhlherstellers angerufen. Da man ihm dort jedoch aus der Ferne nicht helfen konnte, alarmierte der Mann die Feuerwehr. Die mit einem Löschfahrzeug angerückten Helfer konnten dann die Schachttür in der vierten Etage öffnen und den Fahrstuhl zum Vorschein bringen. Zu der Frau führte aber nur eine schmale Öffnung von weniger als 50 Zentimetern Höhe. Ein Feuerwehrmann kroch zu der Frau in die Fahrstuhlkabine und half ihr mit einer Trittleiter aus dem Fahrstuhl in den Flur zu klettern. Die sichtlich aufgeregte Dame wurde von einem Rettungsassistenten der Feuerwehr noch kurz betreut. Sie hat die über 30 Minuten andauernde Zwangslage aber unbeschadet überstanden.

Person im Fahrstuhl, 01.10.2011Person im Fahrstuhl, 01.10.2011Person im Fahrstuhl, 01.10.2011

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK