Heuselbstentzündung in Leybuchtpolder

Im Norder Ortsteil Leybuchtpolder ist es am Donnerstag zu einer Heuselbstentzündung gekommen. Ein Landwirt im Cirksenaweg hatte bereits am Nachmittag festgestellt, dass drei in einer Halle gelagerten Heugroßballen verdächtig rochen und sich deutlich fühlbar erwärmt hatten. Mit einem Teleskoplader brachte er die Ballen ins Freie und legte sie auf einem Stoppelfeld ab. Später entzündeten sich die Ballen unbemerkt.

Gegen 18.45 Uhr meldete dann ein Autofahrer eine unklare Rauchentwicklung in Greetsiel im Bereich der Gewerbestraße. Daraufhin alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Krummhörn Nord. Diese stellten dann von der gemeldeten Örtlichkeit aus fest, dass sich die Einsatzstelle im Gebiet der Stadt Norden befand und fuhren ein dortiges landwirtschaftliche Anwesen an. Die Krummhörner begannen mit den Löscharbeiten und forderten die Kameraden der Norder Wehr vom Standort Leybuchtpolder nach. Gemeinsam wurde der kokelnde Haufen auseinandergezogen und gelöscht. Der Landwirt unterstützte hierbei mit seinem Teleskoplader. Um auszuschließen, dass sich noch weitere Ballen erwärmt hatten, kontrollierten die Einsatzkräfte weitere Heuballen im Inneren des Hofes mit einer Heumesssonde. Hier konnten jedoch keine kritischen Temperaturen festgestellt werden.

Heuselbstentzündung, 30.08.2018

Heuselbstentzündung, 30.08.2018

Heuselbstentzündung, 30.08.2018

Heuselbstentzündung, 30.08.2018

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK