Verbrannte Nudeln verrauchen Wohnung

In einem Norder Wohnblock in der Berend-de-Vries-Straße ist es in der Nacht zu Samstag zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Ein Bewohner des Mehrparteienhauses war gegen 2 Uhr vom Alarmton eines Rauchmelders wach geworden. Das Geräusch kam aus einer anderen Wohnung im ersten Obergeschoss. Auf Klingeln und Klopfen gab es jedoch keine Reaktion. Der Mann wählte daher den Notruf. Die Freiwillige Feuerwehr Norden öffnete zunächst die Wohnungstür mit Spezialwerkzeug. Als die Tür offen war, drang den Einsatzkräften Rauch entgegen und auch der Mieter der betroffenen Wohnung stand den Feuerwehrleuten plötzlich im Qualm gegenüber. Er hatte bis dahin tief geschlafen und gar nicht bemerkt, dass er in große Gefahr geraten war. Während Atemschutzgeräteträger sich in der völlig verqualmten Wohnung auf die Suche nach der Ursache für den Rauch machten, untersuchte der Rettungsdienst den Mann. Auf einem eingeschalteten Küchenherd fanden die Einsatzkräfte dann einen Kochtopf mit völlig verkohlten Nudeln. Bis auf den intensiven Brandgeruch entstand kein weiterer Sachschaden. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung und rückte danach wieder ab. Der Bewohner blieb unverletzt und brauchte nicht ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Brandeinsatz, 01.12.2018

Brandeinsatz, 01.12.2018

Brandeinsatz, 01.12.2018

Brandeinsatz, 01.12.2018

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK