Küchenbrand verhindert

Anwohner der Naumburger Straße in Norden haben am Mittwochmittag durch ihre Aufmerksamkeit einen Entstehungsbrand in einer Küche entdeckt und damit größeren Schaden von einem Doppelhaus abgewandt. Gegen kurz nach 12 Uhr hörten die Anwohner auf der Straße einen Rauchmeder piepen. Nach kurzer Suche standen sie vor einer Doppelhaushälfte, aus der der Alarmton eindeutig herausschrillte. Zuhause war jedoch niemand. Durch das Küchenfenster sahen sie dann Rauch und forderten daher per Notruf 112 die Feuerwehr an. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Norden verschafften sich Zugang und drangen mit Atemschutzgeräten in die verrauchten Räume ein. Auf dem Weg in die Küche huschte dem Angriffstrupp eine Katze entgegen, welche sich darauf im Wohnzimmer versteckte. Die Feuerwehr entdeckte auf dem Küchenherd geschmolzenes Kunststoffküchenzubehör. Anschließend belüfteten die Feuerwehrleute die Haushälfte. Die heimgekehrten Besitzer vermuten, dass die Samtpfote den Herd bei einem Sprung auf diesen eingeschaltet hat, da sie selbst an diesem Tag den Herd noch gar nicht benutzt hatten. Durch die rechtzeitige Entdeckung entstand nur geringer Sachschaden. Auch die Katze blieb unverletzt. 

Fotos: E. Weege

Entstehungsbrand, 26.12.2018

Entstehungsbrand, 26.12.2018

Entstehungsbrand, 26.12.2018

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK