Fehlalarm durch Heimrauchmelder

Erneut hat ein Heimrauchmelder in Norden fehlerhaft ausgelöst und somit einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Norden verursacht. Am späten Mittwochabend hörten Anwohner und Passanten den schrillen Alarmton aus einer Doppelhaushälfte in der Straße Am Sportplatz schrillen. Da sie in ihrem Notruf auch angaben leichten Brandgeruch zu riechen, wurde die Norder Wehr mit dem Stichwort "Zimmerbrand" alarmiert. Mehrere Fahrzeuge rückten daraufhin aus. Als die Feuerwehr eintraf, konnten sie jedoch in der unmittelbaren Umgebung des Hauses keinen Brandgeruch feststellen. Beim Blick durch die teilweise gekippten Fenster ergab auch keine Hinweise auf einen Brand. Nachbarn konnten derweil Angehörige der Bewohner telefonisch erreichen, welche in kürzester Zeit einen Haustürschlüssel zur Einsatzstelle brachten. Nachdem die Einsatzkräfte Zutritt hatten, stand schnell fest, dass der Rauchmelder grundlos Alarm geschlagen hatte.

Hinweis: In der Sommermonaten kommt es bei Heimrauchmeldern häufiger zu Fehlalarmen. Vermutlich reagieren die Geräte auf Stauwärme, starke Temperaturschwankungen und kräftiges Lüften. Bei Geräten mit wechselbarer Batterie wird empfohlen, die Batterie einmal jährlich zu Beginn des Sommers oder vor Antritt längerer Abwesenheiten, wie beispielsweise Urlauben oder Kuren, zu tauschen. Ebenso sollte man für sich prüfen, ob bei Nachbarn ein Haustürschlüssel oder aber zumindest eine Telefonnummer für Notfälle hinterlegt werden kann.

s_246_182_16777215_00_images_stories_2019_07_Juli_Rauch_01_2019_07_31_TWG.jpg

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK