Frühjahrsübung in der Klinik Norddeich

Heute fand die traditionelle Frühjahrsübung der Freiwilligen Feuerwehr Norden statt. Übungsobjekt war diesmal die Klinik Norddeich an der Badestraße. Ausgearbeitet wurde die Übung durch Oberbrandmeister Dirk Bünting, Oberlöschmeister Berthold Mennen und Löschmeister Stefan Kleen, die auch gleichzeitig die Einsatzleitung übernahmen. Schwerpunkte der Übung waren Menschenrettung, Brandbekämpfung und die Bewältigung eines sog. Massenanfalls von Verletzten (ManV).

Die Lage: Die automatische Brandmeldeanlage der Klinik meldet im Kinderhort, welcher sich auf der Deichseite befindet, ein Feuer. Die Einsatzleitung befindet sich durch Zufall im Objekt und weist die ersteintreffenden Fahrzeuge ein. Das Feuer im Kinderhort dehnt sich auf den Spieleraum und die angrenzende Caféteria aus. Die Einsatzleitung lässt daraufhin über die Leitstelle Aurich die gesamte Norder Feuerwehr alarmieren. Da die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Norden aufgrund eines Werkstattaufenthalts nicht einsatzbereit ist, wird die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Aurich angefordert. Parallel dazu wird das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sowie der Rettungsdienst des Landkreises Aurich mit dem leitenden Notarzt alarmiert.
Die Einsatzleitung teilt das Objekt in mehrere Brandabschnitte ein, der vorhandene Einsatzplan für das Objekt dient dabei als Grundlage. Die ersteintreffenden Fahrzeuge übernehmen zunächst die Menschenrettung und Brandbekämpfung mit eigenen Mitteln. Durch nachfolgende Fahrzeuge aus dem Bereitstellungsraum an der Norddeicher Straße werden verschiedene Löschwasserentnahmestellen hergerichtet und die Löschwasserversorgung aufgebaut. Anleitermöglichkeiten werden geschaffen um Personen aus dem Gebäude retten zu können. Personen die nicht in unmittelbarer Gefahr sind verbleiben im Gebäude und werden zunächst durch Feuerwehrkräfte betreut.
Das DRK richtet beim Therapiezentrum eine Verletztensammelstelle ein. Dort werden die geretteten Personen vom DRK bzw. Rettungsdienst versorgt. Der jeweilige Notarzt entscheidet dann über die weitere Versorgung der Patienten. Vom DRK wird außerdem ein Hubschrauberlandeplatz auf dem Großparkplatz am Dörper Weg eingerichtet. Insgesamt wurden durch die Feuerwehr fünf verletzte Personen gerettet und dem DRK bzw. Rettungsdienst übergeben.
An der Übung beteiligt waren 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 18 Einsatzkräfte vom DRK sowie einige Helfer vom Technischen Hilfswerk. In Kürze findet außerdem eine Einsatznachbesprechung mit allen teilgenommenen Organisationen statt.


Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK