Rauchentwicklung in einer Holzwerkstatt

In der Nacht zu Dienstag löste um 3.48 Uhr die automatische Brandmeldeanlage einer Holzwerkstatt für Menschen mit geistiger Behinderung in der Stellmacherstraße aus. Die angerückte Freiwillige Feuerwehr Norden stellte bei der Erkundung zunächst Brandgeruch innerhalb des Gebäudes und dann in einer der Werkräume eine nicht unerhebliche Rauchentwicklung fest. Da die Ursache zunächst unklar war, wurde eine Alarmstufenerhöhung veranlasst. So rückten insgesamt fünf Fahrzeuge und etwa 40 Feuerwehrleute zum Gewerbe- und Dienstleistungspark Leegemoor aus. Letzt endlich konnte eine größere hydraulische Presse als Ursache ausgemacht werden. Die Maschine hatte sich fälschlicher Weise auf über 200 Grad erhitzt. Eine zwischen den Pressflächen liegende Hartfaserplatte hatte darauf angefangen zu qualmen. Die Feuerwehr entfernte das brennbare Material aus der Presse und belüftete die Räume anschließend.

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK