Hofruine brannte am Kiebitznester Weg

Am Dienstag um 1.24 Uhr wurde Vollalarm für die gesamte Freiwillige Feuerwehr Norden ausgelöst. Gemeldet wurde ein Gebäudebrand am Kiebitznester Weg im Ortsteil Süderneuland 1. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein unbewohntes Hofgebäude bereits in hellen Flammen stand, es war schon vor längerer Zeit eingestürzt. Bereits die Anfahrt über einen schmalen Feldweg zu dem Gebäude gestaltete sich schwierig, mehrere Bäume mussten gefällt und eine längere Wasserversorgung aus einem offenen Gewässer musste aufgebaut werden. Auch die Löscharbeiten selber gestalteten sich äußerst schwierig, da das gesamte Gebäude mit Holz gefüllt und das Grundstück mit Schrott und Abfällen übersät war. Die Feuerwehr entschied sich den hinteren Teil des Hofes kontrolliert abbrennen zu lassen, zu retten gab es ohnehin nichts mehr. Frühzeitige Löschmaßnahmen hätten den Einsatz nur unnötig verlängert und zusätzliche Risiken für die Feuerwehrleute geschaffen. Erst nachdem die Flammen kleiner wurden, begann man mit den Löscharbeiten. Hierbei kam auch ein Wasserwerfer zum Einsatz. Die Feuerwehr war mit insgesamt 11 Fahrzeugen und etwa 70 Einsatzkräften ausgerückt. Vor Ort war außerdem eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Norden sowie zwei Fahrzeuge und mehrere Einsatzkräfte vom Deutschen Roten Kreuz der Ortsgruppe Norden, die auch die Versorgung der Feuerwehrleute übernahmen. Gegen 10 Uhr waren alle Aufräumarbeiten abgeschlossen.

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK