Brand eines Schulbusses in Halbemond

Zur nachbarlichen Löschhilfe in die Samtgemeinde Hage wurde kurz nach Mittag das Hilfeleistungstanklöschfahrzeug der Norder Feuerwehr alarmiert. Auf der Nadörster Straße in Halbemond war ein unbesetzter Schulbus in Brand geraten und vollständig ausgebrannt. Die Feuerwehren aus Halbemond, Hage und Norden waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Der Busfahrer hatte zwar noch eigene Löschversuche unternommen, das Feuer breitete sich jedoch mit rasender Geschwindigkeit aus (zwischen den Bildern 1 & 8 vergingen gerade einmal sieben Minuten). Ein Lkw-Fahrer hatte ihn zuvor auf eine Rauchentwicklung aus dem Motorraum aufmerksam gemacht. Glücklicherweise hatten die letzten Schulkinder den Bus an einer Haltestelle, kurz vor dem Brandausbruch, verlassen. Im Verlaufe des Brandes zerplatzten lautstark die Reifen an den beiden Hinterachsen sowie mehrere Luftfederbehälter. Durch die Druckstöße flogen Fahrzeugteile umher. Auch der Kraftstofftank hielt nicht lange Stand und lief aus. Der Diesel verbrannte auf der Fahrbahn sowie im Grünstreifen. Dieser musste beidseitig der Straße ausgetauscht werden. Die Asphaltdecke wurde erheblich beschädigt. Von dem Bus blieb nur ein vollständig ausgeglühtes Gerippe übrig.

Die außergewöhnliche Bilddokumentation des Brandverlaufes ist dem Zufall zu verdanken. Der Fotograf (T. Weege) kam auf dem Weg zur Arbeit zufällig an dem Brand vorbei. Bei seinem Eintreffen erfolgte gerade erst die Alarmierung der Feuerwehren.

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen