Herbstübung im Amtsgericht Norden

Am 10. November fand etwas verspätet die traditionelle Herbstübung der Freiwilligen Feuerwehr Norden statt. Übungsobjekt waren diesmal die Gebäude des Amtsgerichtes Norden. Ausgearbeitet wurde die Übung durch Hauptlöschmeister Erich Kleen und Oberbrandmeister Reno Müller, die auch gleichzeitig die Einsatzleitung übernahmen.

Die Lage: Im Gerichtsgebäude läuft der normale Geschäftsbetrieb. Die Büroräume sind größtenteils besetzt und in den Verhandlungsräumen im I. OG finden Gerichtsverhandlungen statt. Dann erfolgt eine Explosion in der Eingangshalle. Zunächst wird ein Bombenanschlag vermutet. Das Gebäude ist stark verraucht. Vielen Personen gelingt es ins Freie zu gelangen. Mehrere Personen werden noch vermisst bzw. machen sich an den Fenstern und auf dem Dach bemerkbar. Außerdem wird eine Rauchentwicklung im Keller festgestellt, vermutlich wurde hier ein Feuer gelegt.

Durch die Einsatzleiter wird zunächst die Menschenrettung bzw. Evakuierung des gesamten Gebäudes veranlasst. Die Personen werden über verschiedene Leitern gerettet. Unter anderem wird eine Person aus einem Fahrstuhl befreit, der auf Grund der unterbrochenen Stromversorgung steckengeblieben ist. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz gehen in das Gebäude. Die geretteten Personen werden dem DRK zur weiteren Versorgung übergeben.

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK