Linienbus vollständig ausgebrannt

Ein Linienbus ist am Mittwoch gegen 13.45 Uhr Norden vollständig ausgebrannt. Während der Fahrt hat der Busfahrer Brandgeruch, aus der Lüftung kommend, wahrgenommen. Als er den Bus auf der Gewerbestraße vor einem Baumarkt abstellte, drang schon Rauch in den Fahrgastraum. Glücklicherweise befanden sich keine Fahrgäste im Fahrzeug. Der Fahrer hat noch erste Löschversuche unternommen, musste dann aber wegen der starken Rauchentwicklung den Bus verlassen.

Eine riesige schwarze Rauchsäule wies der Freiwilligen Feuerwehr Norden den Weg zur Einsatzstelle. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge stand der Bus bereits in vollständig in Brand, die in Windeseile um sich greifenden Flammen hatten auch schon auf einen direkt an der Straße stehenden Unterstand für Baugerüste übergegriffen. Nordens Stadtbrandmeister ließ darauf umgehend Großalarm auslösen. Durch die extreme Hitzestrahlung waren auch zahlreiche PKW auf dem Baumarktplatz in Gefahr, über Lautsprecher wurden die Kunden aufgefordert ihre Fahrzeuge in Sicherheit zu bringen. Über einen Hydranten auf dem Baumarktgelände wurde die Wasserversorgung sichergestellt.

Einen technischen Defekt in der Lüftung nimmt der Fahrer als Brandursache an. Verletzte gab es keine. Die Feuerwehr Norden war mit etwa 45 Kräften sowie 6 Fahrzeugen vor Ort, ebenfalls der Rettungsdienst des Landkreises Aurich, das Deutsche Rote Kreuz Norden sowie die Polizei. Ein Abschleppunternehmen aus Aurich übernahm die Bergung des Fahrzeuges.

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK