Zimmerbrand, Linteler Straße

Zwei erwachsene Personen musste die Freiwillige Feuerwehr Norden am Sonntagabend gegen 21.40 Uhr aus ihrem brennenden Haus in der Linteler Straße retten. Nach ersten Erkenntnissen haben Kerzen einen Weihnachtsbaum im Wohnzimmer des Erdgeschosses entzündet. In Windeseile griffen die Flammen auch auf andere Einrichtungsgegenstände des Wohnzimmers über. Dichter schwarzer Qualm breitete sich im gesamten Haus aus und drang aus mehreren Fenstern. Die beiden Bewohner flüchteten sich fataler Weise ins Dachgeschoss und wurden dort vom Qualm eingeschlossen. Beim Eintreffen der Feuerwehr machten sie sich an einem Fenster aufmerksam. Die Feuerwehr brachte eine Steckleiter an einem Balkon in Stellung und führte die Personen darüber nach unten in Sicherheit. Der Mann und die Frau mussten anschließend vom Rettungsdienst in die Norder Ubbo-Emmius-Klinik mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung eingeliefert werden. Neben der Feuerwehr Norden, die mit fünf Fahrzeugen und etwa 70 Kräften vor Ort war, waren auch der Rettungsdienst mit Notarzt, das Deutsche Rote Kreuz sowie die Polizei an der Einsatzstelle.

Erst am 21. Dezember mussten in Norden drei Kinder samt ihrem Vater von der Feuerwehr gerettet werden, auch sie hatten sich ins nach oben ins Dachgeschoss geflüchtet und saßen dort fest. Damals brannte eine Küche.

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK